Donnerstag, 23.November 2017

ThLA logo

Der Landesbeauftragte wird am 10. September 2017 beim Tag der offenen Tür im Archivdepot des Staatsarchives Meiningen in Suhl mit einem Stand vertreten sein.

Das heutige Archivdepot hat eine wechselvolle Geschichte. In den 1930er Jahren wurde es von der Gestapo genutzt, folgend diente es zwischen 1945 und 1947 den sowjetischen Besatzern als Sammellager für den Transport von Internierten in das Speziallager Nr. 2 in Weimar-Buchenwald. Von 1953 bis Dezember 1989 wurde es schließlich als Untersuchungshaftanstalt der MfS-Bezirksverwaltung Suhl genutzt. Heute lagern in den ehemaligen Gefängnisräumen Akten des Staatsarchives Meiningen.
Es besteht die Möglichkeit, das Gefängnis zu besichtigen und verschiedene Vorträge zu hören und Ausstellungen zu sehen. Des Weiteren wird von 11 bis 16 Uhr in den Innenhöfen ein Historischer Buchhof veranstaltet. Zahlreiche thüringische Institutionen und regionale Verlage präsentieren dort ihre Publikationen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand am Sonntag, 10. September 2017, von 11 bis 17 Uhr im Staatsarchiv Meiningen / Archivdepot Suhl, Neundorfer Str. 10, 98527 Suhl. 

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Cover Bericht

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Bundesstiftung Aufarbeitung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

der bundesbeauftragte

Der Bundesbeauftragte
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

www.BStU.bund.de

Cover GG18 H77 mittel