Montag, 28.November 2022

LBFT Marke RGB online

Der Kreis Nordhausen hatte eine enorme wirtschaftliche und auch strategische Bedeutung innerhalb der DDR. In Nordhausen befand sich eine Reihe von Betrieben mit überregional ausgelegten Produktivitätskennziffern: So das IFA Motorenwerk, Nobas, Schachtbau, Hydrogeologie, das Fernmeldewerk, die Kaliwerke und nicht zuletzt Hochbau. In diesen Betrieben waren allein 18.550 Personen von den rund 108 000 Einwohnern des Kreises beschäftigt. Das Produktionsaufkommen nahm den zweiten Platz im Bezirk hinter dem Kreis Erfurt ein. Diese Bedeutung spiegelte sich auch in der organisatorischen und personellen Ausstattung der Stasi in Nordhausen wider. Hierzu forschte die Historikerin Hanna Labrenz-Weiß.

icon arrow out Erfahren Sie mehr zu den Forschungsergebnissen
Thüringer Allgemeine Online

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Beratungstermine Sidebar 2020

Seiten aus Taetigkeitsbericht ThLA 2019 20

Kontakt

Thüringer Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Cover Gerbergasse18 Heft 93