Montag, 24.September 2018

ThLA logo

Buergefest Plakat„Ho, Ho, Ho Chi Minh!“ hallt es im Sommer 1968 durch Westberliner Straßen. „Viva Dubček“ skandieren Demonstrierende zur gleichen Zeit auf dem Prager Wenzelsplatz. Nur in der DDR bleibt es ruhig. Der Sommer vergeht und es passiert – Nichts. Doch stimmt diese Wahrnehmung? Geht ’68 an der DDR vorbei? Oder gibt es doch Aufbruch, Veränderung, gar Revolution?
Wir machen uns auf die Suche und wollen herausbekommen, wie Ostdeutsche die Ereignisse damals jenseits ihrer Grenze wahrnehmen, welche Konsequenzen sie ziehen und was sich davon im kollektiven Gedächtnis verankert.
Der Thüringer Geschichtsverbund möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir wollen zeigen, dass gesellschaftlicher Wandel auch in der DDR stattfindet und es viele Spielarten des Protestes gibt: politisch, künstlerisch, alltäglich. Der Traum von einer demokratischen Veränderung gräbt sich 1968 in viele ostdeutsche Köpfe ein und überlebt bis 1989. Diesem Aufbruchsgeist Ostdeutschlands wollen wir an unserem 5. Bürgerfest nachspüren.

Das Bürgerfest des Thüringer Geschichtsverbundes findet am kommenden Sonntag, 9. September, von 14:00 - 21:00 Uhr in der Erfurter Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße statt. 

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Bundesstiftung Aufarbeitung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

der bundesbeauftragte

Der Bundesbeauftragte
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

www.BStU.bund.de

Cover GG18 H77 mittel

Cover Bericht